Martini 95


Baujahr: 2016

Bauherr/Eigentümer: Kanada Bau Gruppe + Quaterra Immobilien GmbH 

Vermarktung: Vonjärten & Cie

Nutzung: 32 Eigentumswohnungen und 4 Townhouses 60-170 qm

 

An der Ecke Hoheluftchaussee/Martinistraße war die Blockecke im Kriege zerstört und danach mit einem eingeschossigen Gewerbebetrieb bebaut worden. Jetzt wird der ursprünglich sehr enge Hof wieder durch den Neubau geschlossen. An der Hoheluftchaussee schließt der Neubau siebengeschossig, und damit sogar etwas höher an den gründerzeitlichen Nachbarn an. An der Martinistrasse wird der Übergang zum Nachbarn durch ein Staffelgeschoss gefunden. Die ambitionierte moderne Gestaltung arbeitet mit plastisch vorspringenden Bauteilen, durchaus in Anlehnung an die gründerzeitliche Nachbarschaft, ohne jedoch mit deren Symetrie. Die Fassaden sind horizontal betont, mit weißen durchlaufenden Balkonen, geschosshohen Fenstern dazwischen und Backsteinfüllungen. Die Abstandsflächen konnten im Hof offensichtlich nur dadurch eingehalten werden, dass sich die Etagen in jedem Stockwerk zurückstaffeln. Interessant wäre zu sehen, zu welchen Tages- und Jahreszeiten sich die in der Computeranimation dargestellte volle Besonnung der durchlaufenden Balkone tatsächlich einstellt.

Kommentare: 0