Aktuelles aus eppendorf

Eppendorfer Landstraßenfest am 10. und 11.Juni 2017 - toll gelaufen

 

Das Eppendorfer Landstraßenfest am vergangenen Wochenende: Ein voller Erfolg für uns, für all die Genossinnen und Genossen unseres Distrikts, die an unserem Stand aktiv waren, und für unsere Kandidatin Dorothee Martin.

 

Das Info-Material, das wir verteilt haben, ging weg wie warme Semmeln, wir mussten noch welches nachholen. Die drei Kisten Elstar-Äpfel aus dem Alten Land – Sonntag mittag waren sie schon alle weg. Das Entenangeln – der „Ententeich“ war fast die ganze Zeit umlagert von Kindern und Eltern. 

 

Gute Gespräche, Doro immer wieder umringt von Besuchern mit Fragen und Diskussionsbedarf. Drei neue Mitglieder, die ihren Partei-Eintritt beantragten.

 

Insgesamt ein toller Erfolg.  Hier ein paar fotografische Eindrücke.

 

Im Oktober 2016

Ein Zuhause für Geflüchtete

SPD Eppendorf unterstützt den Bau von Unterkünften im Seelemannpark

 

Geflüchtete mit Bleibeperspektive leben teilweise schon seit mehr als einem Jahr in Erstaufnahmeeinrichtungen und warten dringend auf eine angemessene Wohnung. Nachdem der Bau von geeigneten Unterkünften an der Osterfeldstraße im Sommer gescheitert ist, gibt es jetzt einen neuen Anlauf, in Eppendorf Geflüchtete aufzunehmen. Wenn auch in wesentlich bescheidenerem Umfang.

 

Das Projekt

Im Seelemannpark, neben der Kirche von St. Johannis (Eppendorfer Hochzeitskirche) am Alsterlauf gelegen, sollen im nächsten Jahr zwischen Spielplatz und Bahndamm zwei Holzbauten entstehen. 80 bis 90 Menschen, die vor den Schrecken des Krieges in ihren Heimatländern geflohen sind, können dann hier ein neues Zuhause finden.

  • Die Öffentlichkeit hat weiterhin Zutritt zum Park.
  • Der Kinderspielplatz bleibt erhalten.
  • Keiner der geschützten Bäume soll gefällt werden.
  • Der Park soll nach Ablauf der Nutzugszeit von fünf Jahren wieder hergestellt werden.
  • Mit dem Denkmalschutzamt ist bereits eine Abstimmung erfolgt und es gibt keinerlei Bedenken.

 

Die Vorgeschichte

Mit dem Ziel, die Hamburger Bürger bei der Suche auch nach kleineren, geeigneten Grundstücken in ihren Quartieren zu beteiligen, hat der Senat zusammen mit der Hafen City Universität den umfangreichen Prozess „Finding Places“ initiiert. Mit Hilfe eines Computermodells der Stadt Hamburg konnten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 34 Workshops Grundstücke benennen, die anschließend von den Bezirksämtern und der Stadtentwicklungsgesellschaft (STEG) auf ihre Verfügbarkeit und Bebaubarkeit geprüft wurden.

 

Das Ergebnis: Es gibt nun 6 als geeignet definierte Standorte, einer davon ist unser Seelemannpark. 12 weitere Standorte befinden sich noch in der Prüfphase. Das weitere Verfahren wird jetzt vom Zentralen Koordinierungsstab für Flüchtlinge (ZKF) und den Bezirksämtern übernommen. Vorgesehen ist, in öffentlichen Veranstaltungen und Sitzungen der Bezirksversammlung die weitere Planung zu diskutieren. Dabei wird es unter anderem um die genaue Lage der Bauten im Park, das Erscheinungsbild der Gebäude, die soziale Betreuung sowie Wege zur Integration gehen.

 

Unser Standpunkt

Wir als SPD Eppendorf werden dieses Projekt nach Kräften unterstützen und uns für die Umsetzung einsetzen. Wir wissen, dass wir dabei nicht alleine sind, viele kulturelle und kirchliche Einrichtungen, Bürgerinitiativen, Nachbarn und ehrenamtliche Helfer haben sich auf die gastfreundliche Aufnahme der Geflohenen schon vorbereitet. Der städtische Betreiber der Einrichtung, „fördern & wohnen“, wird außerdem ein sogenanntes Unterkunfts- und Sozialmanagement installieren, das die Verbindung zu allen örtlichen Einrichtungen hält und auch die sozialpädagogische Betreuung übernimmt. In unseren Augen hat gerade ein wohlhabender Stadtteil wie Eppendorf die Pflicht, sich solidarisch an der Unterbringung von Geflüchteten zu beteiligen.

 

 Unsere Prognose:

  •  Die Spielplatzkinder werden sicherlich mit ihren neuen Nachbarn spielen und so neue Freunde gewinnen.
  • Auch die Eltern werden die Möglichkeit haben, mit dem ein oder anderen neune Nachbarn ins Gespräch zu kommen.
  • Erholungssuchende können sich weiter im Park aufhalten und wenn sie es wünschen, neue Leute kennenlernen. Vielleicht ergibt sich sogar die ein oder andere Möglichkeit, ein bisschen Deutsch zu vermitteln.
  • Schließlich die Hundebesitzer: Es wird sich nichts ändern, selbstverständlich können die Vierbeiner auch weiterhin im Park ausgeführt werden.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und auf unsere neuen Nachbarn.  

 

Wenn Sie Fragen haben oder mit uns diskutieren möchten, können Sie uns gerne unter der E-Mail-Adresse vorstand@spd-hh-eppendorf.de schreiben.

 

Der Vorstand und die Mitglieder der SPD Eppendorf 

 


12. Oktober 2016

 

Aufgeräumt und sortiert – unser Stellschild-Lager ist bereit für den Bundestags-Wahlkampf 2017

 

 


03. Oktober 2016

SPD-Distrikts-Klausur 

 

Rege Beteiligung der Eppendorfer Genossinnen und Genossen.

 

Lebhafte Diskussionen, neue Ideen und auch eine Menge Spass – das vor uns liegende Jahr wird sicher spannend !


20. September 2016

Eppendorfer Weg bekommt Tempo-30-Zone

 

Der Eppendorfer Weg bekommt eine Tempo-30-Zone. Im  Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude der Bezirksversammlung Hamburg-Nord wurden jetzt die konkreten Planungen für die Umsetzung des 1. Teilabschnitts zwischen Lehmweg und Löwenstraße vorgestellt. 

MEHR

19. April 2016

Freie Fahrt für Radler auf der „Fricke“

 

Der für Radler vorgesehene neue Asphaltstreifen in der Mitte der Frickestraße (zwischen Breitenfelder Straße und Martinistraße) ist jetzt für den Verkehr freigegeben. „Mit dieser unkonventionellen Lösung schaffen wir eine deutliche Verbesserung der Situation von Radfahrern und Fußgängern“, so Sebastian Haffke, der Vorsitzende der SPD Eppendorf.

MEHR